Published On: Do, Mrz 1st, 2018

Dresscode für Hochzeitsgäste und Bräutigam

Ob als Gast oder Bräutigam: So wirken Sie korrekt und stilvoll gekleidet zur Trauung.
Hochzeitsgast

Normal gilt: Hochzeitsgäste dürfen niemals einen formelleren Dresscode anziehen als der Bräutigam – zum Beispiel einen Frack, falls der Bräutigam einen Smoking an zieht. Je nach Dresscode der Trauung und Aussehen des Bräutigams kommen Stresemann, Dinnerjackett oder Cut in Frage. Also der Smoking, eine feine dunkle Anzujacke, ein Nadelstreifen-Sakko und ein eleganter Zweireiher in Dunkelblau, Schwarz oder Anthrazit garantiereb je nach festlichem Rahmen ein stilvolles Erscheinungsbild.

Bei Tageslicht ungeeignet: der Smoking. Der Klassiker der Abendgarderobe ist ausschließlich dem Abend vorbehalten und kann am Vormittag durch einen Cut ersetzt werden. Der Cut sowie der ihm verwandte Stresemann mit dunkel- und hellgrau gestreifer Weste und Hose sind gleichso wie der Smoking sehr förmliche Varianten des Trauungsoutfits. Der Allrounder: der „dunkle Anzug“. Dieser kleidet Sie sowohl am Morgen als auch am Abend – Sommer wie Winter – stilvoll. Als Drei-Knopf- oder Zwei-Knopf- Anzug in Dunkelgrau oder Anthrazit, mit feiner Reliefstruktur oder im einfarbigen Streifendesign- ganz nach eigener Façon. Im Sommer sind normal also hellere Farbtöne aufnimmt, zum Beispiel Anzüge mit Longsakko in Hellgrau, Creme, Graubraun, Beige oder in karamell mit Kontraststreifen, ein heller Leinenanzug oder ein sommerliches Dinner-Jackett.
Bräutigam

Als Bräutigam stellen Sie selbst ein Stück weit den Dresscode fest. Falls es beim Trauungsdinner insbesonders würde- und anspruchsvoll zugeht, ist selbstredend ein einreihiger, schwarzer und am Revers seidenbesetzter Frack das Optimum. Gleichfalls eine Option: der mondäne Smoking. Beides zählt aber zur klassischen Abendgarderobe und ist bei Tage tabu. Für Trauung am Vor- und Nachmittag ist der schwalbenschwanzartige Stresemann oder Cut eine sehr gute Alternative. Im Unterschied zum Cut wird beim Stresemann ein leicht abgewandeltes, etwas kürzeres Sakko angezogen ( oftmals mit einem Spitzkragen und einreihig, ohne Seitenschlitze). Der Cut darf traiditionell bei einer Trauung zur vom Bräutigam in Grau angezogen werden, alle anderen Gäste sollten zu einem schwarzen Morning Suit greifen. Falls Sie sich für einen vornehmen, modischen Hochzeitsanzug mit Seidenapplikationen entscheiden, ist das Sakko dabei generell etwas länger als beim normalen Business-Anzug. Achten Sie bei diesem so genannten Longsakko auf die Hochwertigkeit das Material. Diese sollten leicht seiden glänzen dürfen und sorgen so für eine besondere Noblesse.

About the Author

-

Leave a comment

XHTML: You can use these html tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>